Unsere Vereinssatzung

§ 1 Name und Sitz
(1) Der Verein führt den Namen „Förderverein Katharinenhöhe e.V.“ Er hat seinen Sitz in Furtwangen im Schwarzwald
(2) Der Verein wird in das Vereinsregister eingetragen.

§ 2 Zweck des Vereins
(1) Der Verein fördert die Arbeit und die Weiterentwicklung einer ganzheitlichen stationären Nachsorge und Rehabilitation für krebs-, herz- und andere chronisch kranke Kinder und deren Familien sowie für Jugendlichen und junge Erwachsene in der Rehabilitationsklinik Katharinenhöhe.
Die Förderung umfasst insbesondere:
- die ideelle und finanzielle Unterstützung von Initiativen und Ansätzen, die Betroffenen einen Aufenthalt auf der Katharinenhöhe ermöglichen, der ihrem gesundheitlichen, psychischen und sozialen Wohlbefinden dient.
- Die Zusammenarbeit mit Einzelpersönlichkeiten, Versicherungsträgern, Behörden, Institutionen und Vereinigungen aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft sowie mit anderen Stellen, die sch um die wissenschaftliche und praktische Fortentwicklung der Aufgabenstellung der Rehabilitationsklinik Katharinenhöhe bemühen.
- Die Pflege persönlicher Kontakte zwischen den ehemaligen Patienten und Erholungssuchenden der Rehabilitationsklinik Katharinenhöhe.
- Das Aufbringen von Mitteln (durch Mitgliedsbeiträge, Spendenaktionen etc.) zur Finanzierung gezielter, der Weiterentwicklung und dem Ausbau der Rehabilitationsklinik Katharinenhöhe dienender Aktivitäten.

§ 3 Gemeinnützigkeit
(1) Der Verein ist selbstlos tätig. Er verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige und mildtätige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
(2) Die Mittel des Vereins dürften nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Das gleiche gilt bei ihrem Ausscheiden und bei Auflösung des Vereins.
(3) Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen, begünstigt werden.

§ 4 Geschäftsjahr
Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr. Das erste Geschäftsjahr beginnt mit der Eintragung des Vereins in das Vereinsregister und endet mit dem darauffolgenden 31. Dezember.

§ 5 Mitgliedschaft
(1) Mitglied des Vereins kann jede volljährige natürliche Person und juristische Person, ferner jede nicht rechtsfähige Institution und Vereinigung werden, die dem Vereinszweck des § 2 dieser Satzung verbunden sind.
(2) Die Mitgliedschaft wird durch schriftlichen Aufnahmeantrag beantragt. Ãœber die Aufnahme entscheidet der Vorstand.
(3) Die Mitgliedschaft endet durch Tod, Verlust der Rechtsfähigkeit, Auflösung, Austritt oder Ausschluss. Der Austritt kann nur durch schriftliche Erklärung gegenüber dem Vorstand zum Ende des Kalenderjahres erfolgen. Ein Mitglied kann nach dessen vorheriger Anhörung durch Beschluss des Vorstandes ausgeschlossen werden, wenn es den Zwecken des Vereins zuwiderhandelt oder das Ansehen des Vereins in der Öffentlichkeit schädigt.

§ 6 Deckung der Ausgaben
(1) Ein Mitgliedsbeitrag wird von der Mitgliederversammlung beschlossen.
(2) Der Vereinszweck wird aus Mitgliedsbeiträgen, Spenden und sonstigen Zuwendungen erfüllt.

§ 7 Organs
Organe des Vereins sind der Vorstand und die Mitgliederversammlung.

§ 8 Vorstand
(1) Der Vorstand besteht aus sechs Personen. Im gehören als geborene Mitglieder drei Vertreter des Trägers der Rehabilitationsklinik Katharinenhöhe an, die vom Vorstand des Bezirksverbandes Baden e.V. der Arbeiterwohlfahrt benannt werden.
(2) Der Vorstand setzt sich zusammen aus
- dem Vorsitzenden
- drei stellvertretenden Vorsitzenden
- dem Schriftführer
- dem Schatzmeister.
(3) Vorstand im Sinne des § 26 des Bürgerlichen Gesetzbuches sind der Vorsitzende und die stellvertretenden Vorsitzenden. Jeder ist einzeln vertretungsberechtigt.
(4) Die Amtszeit beträgt für alle Vorstandsmitglieder drei Jahre. Der jeweilige Vorstand bleibt bis zur Neuwahl im Amt.
(5) Scheidet ein Vorstandsmitglied vorzeitig aus, so findet in der nächstfolgenden Mitgliederversammlung eine Nachwahl für die Restdauer der laufenden Amtszeit statt. Die für die geborenen Mitglieder geltende Bestimmung des § 8 Abs. 1 Satz 2 dieser Satzung bleibt unberührt.
(6) An den Vorstandssitzungen nehmen beratend der
- Verwaltungsleiter und
- der ärztliche Leiter der Rehabilitationsklinik Katharinenhöhe teil.
(7) Der Vorstand beschließt über alle Angelegenheiten des Vereins, soweit nicht die Mitgliederversammlung zuständig ist. Er erledigt die laufenden Geschäfte des Vereins. Zu seinen Aufgaben gehören insbesondere die
- Wahrnehmung und Förderung aller in § 2 dieser Satzung festgelegten Aufgaben
- Einberufung der Mitgliederversammlung und Vorbereitung ihrer Sitzungen
- Vollziehung der Beschlüsse der Mitgliederversammlung.

§ 9 Mitgliederversammlung
(1) Die Mitgliederversammlung wird nach Bedarf, mindestens einmal jährlich, durch den Vorsitzenden einberufen. Die Mitgliederversammlung ist außerdem einzuberufen, wenn ein Viertel der Vereinsmitglieder dies schriftlich unter Angabe der Tagesordnung beim Vorstand beantragt.
(2) Die Leitung der Mitgliederversammlung wird vom Vorstandsvorsitzenden, im Verhinderungsfall von einem seiner Stellvertreter wahrgenommen.
(3) Die Aufgaben der Mitgliederversammlung sind insbesondere
- Entgegennahme des Geschäfts-, Finanz- und Prüfungsberichts
- Entlastung des Vorstandes
- Wahl von drei Vorstandsmitgliedern, die nach § 8 Abs. 1 vom Träger nicht benannt werden
- Wahl der Funktionsträger des Vorstandes aus den sechs Vorstandsmitglieder
- Beschlussfassung über Anträge.
(4) Zeit, Ort und Tagesordnung der Mitgliederversammlung sind allen Vereinsmitgliedern schriftlich bekanntzugeben. Die Einberufungsfrist beträgt 21 Tage. Anträge zur Mitgliederversammlung sind dem Vorstand spätestens 8 Tage vor der Sitzung einzureichen.
(5) Beschlüsse der Mitgliederversammlung werden mit einfacher Mehrheit der Anwesenden gefasst. Satzungsänderungen können nur mit einer Zweidrittelmehrheit der anwesenden Vereinsmitglieder beschlossen werden.

§ 10 Niederschrift
Ãœber die Sitzungen des Vorstandes und der Mitgliederversammlung ist eine Niederschrift zu fertigen. Sie ist vom Vorsitzenden und dem Schriftführer zu unterzeichnen.

§ 11 Beirat
Zur fachlichen Begleitung und Weiterentwicklung der familienorientierten Nachsorge kann der Vorstand einen Beirat berufen.

§ 12 Auflösung des Vereins
(1) Die Auflösung des Vereins kann von der Mitgliederversammlung nur mit einer Dreiviertelmehrheit seiner Mitglieder in einer zu diesem Zweck einberufenen Mitgliederversammlung beschlossen werden. Kommt eine Mehrheit nicht zustande, entscheidet eine binnen eines Monats einberufene Mitgliederversammlung mit einfacher Mehrheit der anwesenden Stimmberechtigten.
(2) Das bei der Auflösung des Vereins vorhandene Vermögen fällt nach Abzug sämtlicher Verbindlichkeiten an den Träger der Rehabilitationsklinik Katharinenhöhe, die Arbeiterwohlfahrt Bezirksverband Baden e.V. Diese ist verpflichtet, es ausschließlich und unmittelbar für zwecke er Rehabilitationsklinik Katharinenhöhe zu verwenden.

§ 13 Mitgliederzahl
Mitgliederzahl im Sinne der §§ 9 Abs 1 und 5, 12 Abs. 1 dieser Satzung ist die Zahl, die am Ende des vorangegangenen Kalenderjahres in der Mitgliederkartei ausgewiesen ist. Die vorstehende Satzung wurde in der Mitgliederversammlung am 22.04.2009 geändert.

Unser Kathrinchen

Nach und nach erfahren Sie mehr von unserem Kathrinchen.
Sie wird Sie in Zukunft durch die Klinik leiten.

Termine